Edwin-Reis-Str. 5
68229 Mannheim
Telefon: +49 (0) 621 48480-0

Edwin-Reis-Str. 5, 68229 Mannheim Tel.: +49 (0) 621 48480-0

Seitensprache

01 August 2017

Die Rosenkavaliere unterwegs für krebskranke Kinder

Die Rosenkavaliere unterwegs für krebskranke Kinder

Andreas Hänssler und Jörg Knobloch verschenken "Rosen der Hoffnung"  

Entlang der Bertha Benz Memorial Route überreichen die beiden Oldtimer-Freunde am 5. und 6. August Rosen an die Damen, „um die Frau am Steuer zu ehren“, wie beide verschmitzt lächelnd erklären. Es war bekanntermaßen eine Frau, die das erste Mal den Mumm hatte, sich hinters Steuer zu setzen. Mit der charmanten Geste verbinden die Beiden in diesem Jahr ein wichtiges Anliegen: Sie setzen sich für das Hopp-Kindertumorzentrum am NCT Heidelberg, kurz „KiTZ“ genannt, ein.

Unterwegs in ihrem 1928er Ford A Roadster verteilen die begeisterten Oldtimer-Liebhaber die sogenannten „Rosen der Hoffnung“. Diese sind mittlerweile ein regional bekanntes Zeichen der Verbundenheit im Kampf gegen Krebs im Kindesalter. Für jede Rose fließt eine Spende an das KiTZ, eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) und des Universitätsklinikums Heidelberg. Ziel ist die klinische Versorgung und Forschung auf dem Gebiet der Kinderonkologie. Die deutschlandweit einzigartige Initiative möchte wissenschaftliche Erkenntnisse schnell in die medizinische Praxis umzusetzen, um dadurch die Heilungschancen von Kindern, die an Krebs erkrankt sind zu verbessern. Besonders wenn keine Standardtherapie zur Verfügung steht, gibt das KiTZ neue Hoffnung. Rund 40 Millionen Euro soll der Neubau kosten. Die Hälfte davon ist durch die Dietmar Hopp Stiftung abgedeckt, weitere 10 Millionen durch andere Spender. Die Grundsteinlegung ist bereits für das nächste Jahr geplant. Somit drängt die Zeit, die verbleibenden 10 Millionen Euro einzuwerben.

„Damit wir unser Vorhaben bald in die Tat umsetzen können, müssen wir weitere Unterstützer finden und wollen deshalb alles daran setzen, dass viele Menschen vom KiTZ erfahren. Die tolle Idee von Andreas Hänssler und Jörg Knobloch, unsere „Rose der Hoffnung“ auf der Bertha Benz Tour zu verteilen, hilft uns dabei sehr.“, so Prof. Dr. Stefan Pfister, Direktor des Präklinischen Programmes am KiTZ: 

Weil auf dem Weg zum neuen Kindertumorzentrum jeder Beitrag zählt, hat das KiTZ ein Spendenkonto eingerichtet:

Universitätsklinikum Heidelberg
Baden-Württemberg Bank Stuttgart

IBAN:  DE64 6005 0101 7421 5004 29
BIC:     SOLADEST /
Verwendungszweck:  D.10071390 – (bitte immer angeben)

Ansprechpartnerin Spenden / Sponsoring / Fundraising:

Katia Fundter | Tel.: +49(0)152/56713743 | Mail: 

 


HÄNSSLER - Stark in der Region

Als inhabergeführtes Familienunternehmen am Standort Mannheim ist die Hänssler Kunststoff- und Dichtungstechnik GmbH seit nunmehr 30 Jahren fest in und mit der Metropolregion Rhein-Neckar verwurzelt. Entsprechend liegt es der Geschäftsführung besonders am Herzen, genau hier bewusst Verantwortung zu übernehmen.

Diese gilt nicht nur für die rund 50 eigenen Mitarbeiter, sondern auch für ausgewählte soziale, kulturelle, karikative und sportliche Einrichtungen, Veranstaltungen und Projekte. Dabei reicht das Engagement des Unternehmens von monetären Spenden über die aktive Teilnahme an Events bis hin zu der Übernahme organisatorischer Aufgaben in verschiedenen Gremien.